Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, damit diese Webseite vollständig angezeigt werden kann!

SCHREIBEN (Auswahl)

Seit ich schreiben kann, schreibe ich täglich, beschreibe und reflektiere die Welt in mir und um mich. In unregelmäßigen Abständen mündet dieses ständige, lustvolle Schreiben in einer Veröffentlichung.

Metamorphosen

von: Florian Goldberg und Heike Tauch
Komposition: Cathy Milliken
Ton: Jean Boris Szymczak
Regie: Heike Tauch
Produktion: DLF 2015/ 50´ / 52´
Sprecher: Clarisse Cossais, Felix Goeser, Luis Mejia, Daniel Montoya, Yuho Yamashita u.a.
Musiker: Indira Koch, Juan L. Aisemberg, Keiko Kido-Lerch, Randall Nordstrom, Wolfgang E. Schmidt, unterstützt von der
Film- und Medienstiftung NRW 2013

Max Oppenheimers Gemälde „Das Klinger-Quartett“ von 1916/17 zeigt das weltberühmte Quartett als ein Ineinander verschränkter Hände und Instrumente - über alle nationalen, religiösen oder kulturellen Grenzen hinweg. Ein fragiler Moment im Moment inmitten des Ersten Weltkriegs. Das Quartett, das aus Staatsbürgern einander bekriegender Nationen bestand, musste sich auflösen. Ähnlich verschränkt wie die Hände auf dem Gemälde sind. [+]

in dem Hörspiel „Metamorphosen“ die exemplarischen Geschichten von fünf Musikern aus verschiedenen Kontinenten, die im heutigen Berlin zusammen musizieren. Ihre biographischen Miniaturen, Abbild der Verwerfungen des 20. Jahrhunderts, werden zur Allegorie auf den gegenwärtigen, schwierigen Weg Europas.




Great Eastern oder Heimstatt für Idioten

von: Florian Goldberg
Ton: Dietmar Rözel, Daniel Senger
Komposition: Jörg Gollasch
Regie: Heike Tauch
Produktion: SWR 2013/ 68´
mit: Alexander Radszun, Valery Tscheplanowa, Padma Kapila, Prashant Jaiswal, Christine Oesterlein u.a.

Tübingen im Jahr 1981. Ein selbstverschuldeter Hausbrand ändert das Leben des Banklehrlings Roland Stiller für immer. Seine junge Ehe zerbricht, er verliert das Sorgerecht für das gemeinsame Töchterchen, gerät ins Drogenmilieu und flüchtet, als weitere Katastrophen drohen, nach Indien, um in einem Ashram Erleuchtung zu suchen. Für die Zurückgebliebenen verliert sich jede Spur. Dreißig Jahre später steht er unvermittelt vor der Tür [+]

seiner Tochter Beatrix, die inzwischen als erfolgreiche Architektin mit ihrer Lebensgefährtin Laura in Köln wohnt. Zunächst begegnet Beatrix ihrem unbekannten Vater mit schroffer Ablehnung. Dann beginnt eine vorsichtige Annäherung. Wer ist dieser Mann? Was hat er gewollt, was erreicht in seinem Leben? Wie hängt sie mit ihm zusammen? Gibt es irgendeine sinnvolle Beziehung, die sie beide noch aufbauen könnten? Eingebettet in die Vater-Tochter-Geschichte erzählt das Hörspiel von den jungen westdeutschen Sinnsuchern der 70er und 80er Jahre, die mit ihren Lebensexperimenten das Gesicht der Bundesrepublik fast unbeabsichtigt veränderten.


Gefallene Schönheit

von: Florian Goldberg und Heike Tauch
Komposition: Jörg Gollasch
Ton: Thomas Monnerjahn
Regie: Heike Tauch
Produktion: DKultur / 54´
mit: Judith Engel, Bernhard Schütz u. a.
Webdesign/App-Entwicklung: frukti

Bei iTunes und audible erhältlich.





Meine Goldberg-Variationen oder: Schichten und Geschichten

von: Florian Goldberg
Ton: Achim Fell
Komposition: Jakob Diehl
Regie: Heike Tauch
Produktion: WDR 2011
mit: Jens Harzer, Valery Tscheplanowa, Hildegard Schmahl, Fritz Lichtenhahn, Graham F. Valentine, Arved Birnbaum

„Ist deine Familie eigentlich jüdisch?“ Als seine Freundin ihm diese Frage stellt, scheint die Antwort klar. „Wir sind keine Juden!“ hatte selbst der humanistisch gesinnte Vater versichert, und Großvater Goldberg, vermeintlich ein strammer Nazi, hatte einen Ahnenforscher beschäftigt, um das zu beweisen. Spätestens seitdem lebte die gesamte Familie in der festen Überzeugung. Die gesamte Familie? Es beginnt ein Befragen und Erzählen, das sich immer tiefer hinein gräbt in Familienschichten und -geschichten.
[+]

Dabei entspinnt sich ein ebenso skurriles wie tragisches Panoptikum des 20. Jahrhunderts. Gehörtes, Erinnertes, Erdachtes fließen ineinander, verwirren und entwirren sich wieder. „Wen kümmert’s“, sagt am Ende die Mutter, „ob eine Geschichte stimmt oder nicht – solange sie gut erzählt ist?“


Wem gehört dein Leben? Grundzüge für ein Angewandtes Existentielles Philosophieren

Kunst Kloster art research Verlag,
Hohenstadt 2011

Zu beziehen über Amazon.

Bestellungen nehme ich gern auch per Email entgegen.

Trotz einer Fülle von Möglichkeiten fühlen sich heute die wenigsten Menschen wirklich frei, ihr Leben nach eigenem Gutdünken zu entwerfen und zu gestalten. Als gehörte es nicht ihnen, sondern einer fremden Instanz, nehmen sie das Gegebene als unabänderlich hin, beugen sich Forderungen, die sie missbilligen, oder verharren beruflich wie privat in Situationen, unter denen sie leiden. Ob sie dabei nach äußeren Kriterien erfolgreich sind oder nicht, tut wenig zur Sache. [+]

Sie können im Rahmen ihrer beruflichen Aufgaben und Ziele hervorragend funktionieren, ohne sich deshalb als weniger fremdbestimmt, geschweige denn glücklicher zu empfinden. Wie also kann ich mir mein Leben wirklich zueigen machen und Richtung wie Verlauf selbst bestimmen? Wie kann ich mir den Raum der Möglichkeit erschließen, den ich in mir empfinde? Wie kann ich Freiheit in mir und von mir selbst erlangen? – Jene Freiheit also, die Voraussetzung ist, um alle äußerlich gewährten Freiheiten sinnvoll zu nutzen, zu erweitern und dauerhaft zu erhalten.

Der Russland-Megadeal oder Gulag to Go

von: Florian Goldberg und Heike Tauch
Komposition: Jörg Gollasch
Regie: Heike Tauch
Produktion: Autorenprod. für WDR 2010/ 54´
mit: Franz Binder, Karin Kuschik,
Hendrik Röder, Tamara Ralis, Julian Scholl u.a.

Bei iTunes und audible erhältlich.

Nicht zuletzt wegen stark gesunkener Erdölpreise hat die Krise in Russland stärker zugeschlagen, als erwartet. Die Oligarchen haben gigantische Summen verloren und müssen kürzer treten. Eine unschöne Entwicklung. Ihre Ehefrauen und Töchter in London, München und Davos beginnen bereits zu murren. Neues Geld muss her. Aber was tun mit einer Volkswirtschaft, die außer Rohstoffen und Russenmafia nichts anzubieten hat? [+]

Staatspräsident Medwedew ruft zur Innovationsoffensive auf. Ein "Konsortium zur Großen Vaterländischen Erneuerung" folgt dem Appell und beauftragt auf Empfehlung eines früheren Bundeskanzlers hin eine deutsche Projektentwicklungsgesellschaft, die sich bereits mit dem chinesischen Großprojekt Xin dongfang einen Namen gemacht hat. Sie soll russische Kernkompetenzen benennen und international wettbewerbsfähige Produkte entwickeln. Nach Sondierung der gegenwärtigen Situation Russlands ist den Experten jedoch schnell bewusst, dass das Riesenreich den gewünschten Sprung nach vorn nur in Rückbesinnung auf dezidiert russische Tugenden schaffe. Sie beginnen Konzepte zu entwickeln - bis ein seltsames Oligarchensterben einsetzt ...


Es wird Fragen geben. Ein west-östliches Tagebuch

von: Florian Goldberg und Heike Tauch Komposition: Jörg Gollasch
Regie: Heike Tauch
Produktion: WDR 2009/ 54´
mit: Dunja Arnaszus, Ulrich Noethen

Hanna aus Ostberlin und Peter aus Köln erfahren, dass sie seit einer deutsch-deutschen Liebesaffäre zwischen Peters Vater und Hannas Mutter ein Halbgeschwister im jeweils anderen Teil Deutschlands haben. Da ein direkter Kontakt unerwünscht ist, verlegen sich die beiden aufs Schreiben. So entstehen über die Jahre zwischen 1977 bis zum Fall der Mauer 1989 Tagebucheintragungen, Briefe und Notizen für den Vertrauten jenseits der Mauer. [+]

Diese werden vor dem Hintergrund von Marktwirtschaft, Selbsterfahrungund No-Future-Gefühlen auf westdeutscher Seite und des Eingesperrtseins und der Indoktrination durch das DDR-Regime auf der ostdeutschen Seite zu einem persönlichen Abriss deutscher Geschichte. Vor dem Hintergrund zweier Einzelbiographien zeigen die Autoren, was die Deutschen in Ost und West bis heute trennt und verbindet.

Megadeal süß-sauer. China kauft die Neuen Länder

Nominiert für den Kurd-Laßwitz-Preis 2009
von: Florian Goldberg und Heike Tauch
Komposition: Florian Goldberg
Regie: Heike Tauch
Produktion: Autorenprod. für WDR 2008
mit: Jo Brauner, Eva Corell,
Mark Hooper, Ulrich Noethen u.a.

Bei iTunes und audible erhältlich.


Musik aus dem Hörspiel
Mango Bubble


The Hidden Song


Drei Chinesen mit dem Kontrabass


Die Elite der Neuen Chinesen ist entnervt: Zwar glänzt ihr Land mit enormen Wachstumsraten, doch bei entscheidenden Reformvorhaben stoßen sie regelmäßig auf Widerstand. Grund sind starrsinnige Altmaoisten, die den neuen Wirtschafts- und Gesellschaftskonzepten immer wieder Steine in den Weg werfen. Die aufstrebenden jungen Wirtschaftsunternehmer haben sich deshalb zusammengetan, um einen Weg zu finden, ihren Altvorderen einerseits Achtung zu erweisen und sie gleichzeitig loszuwerden. Sie beschließen, fernab der Heimat ein größeres Stück Land zu erwerben, auf dem sie ein „Urlaubsparadies mit kommunistischer Grundstimmung“ errichten können. Dort wollen sie in Zukunft ihre Altmaoisten bei wichtigen Reformvorhaben parken. Fündig wurden sie im deutschen Osten. Nach ersten Landkäufen (Wälder in Thüringen, Flughafen in Parchim etc.) erwarben Sie das gesamte Gebiet der Neuen Bundesländer und beauftragten die deutsche Projektentwicklungsgesellschaft „Neuer Osten – Xin dongfang“, dieses Refugium vorzubereiten.




Wem gehört dein Leben

In: Booklet. Photographic Brainstorm.
Magic Issue Nr. 8, Spring/Summer 2008
www.GoSee.de

„Ich sollte schwer beunruhigt sein! Täglich erfahre ich aus den Medien von Entwicklungen, die mir als bedrohlich beschrieben werden. Die Globalisierung schreitet voran. In Deutschland werden zunehmend Arbeitsplätze abgebaut, die anderswo billiger zu bekommen sind. Asiatische Länder, die wir uns mit dem gönnerhaften Blick der Entwicklungshelfer zu betrachten gewöhnt hatten, machen uns langsam [+]

aber sicher den Rang nicht nur bei wichtigen Industrieprodukten, sondern auch in Forschung und Entwicklung streitig. Ganz zu schweigen von China, das längst zum großen Sprung angesetzt hat, um den Weltmarkt im neuen Jahrhundert mit unschlagbar günstigen Automobilen, Kühlschränken und Computern zu dominieren. Dann die anderen Symptome der Globalisierung: Zunehmend leidet Europa unter sozialen Spannungen, die, wie ich lese, einerseits Folge steigender Arbeitslosigkeit, andererseits ein Ergebnis verfehlter Integrationspolitik seien. In Frankreich brennen die Vororte, in Spanien und England verüben junge Muslime Selbstmordattentate im Namen Allahs, in Deutschland erregen so genannte Ehrenmorde an jungen Deutschtürkinnen oder die zunehmende Gewalttätigkeit junger Migrantensöhne die Gemüter. Und schließlich das alles überspannende Thema der Bedrohung der westlichen Welt durch den islamistischen Terror!
Als Antwort auf die Belastungsprobe, in der sich unser westlich-offener Gesellschaftsentwurf scheinbar befindet, stochert die Politik im Trüben und zieht statt großer, gesunder Gedanken nur einige übel riechende Gemeinplätze aus der ideologiebelasteten Brühe, die selbst zu ihren besten Zeiten ungenießbar waren. /.../“

Auf welche Gipfel wollen Sie? Wie man sich Ziele setzt und sie auch erreicht

(zusammen mit Michael Haensch),
Lardon, Berlin
sowie CD zum Buch, H2R Media,
Hamburg 2005

„Es wird viel über Zielsetzung geschrieben. Dieses Buch geht noch einen Schritt weiter, zurück nämlich zu dem Prozess, der stattfinden muss, um sich über seine individuellen, ureigensten Ziele überhaupt erst klar werden zu können: Wofür machst du diesen Job? Wofür lebst du in dieser Beziehung? Wofür stehst du morgens auf? [+]

Schritt für Schritt zeigen Florian Goldberg und Michael Haensch, wie Sie Ihre Wünsche und Bedürfnisse identifizieren, daraus Ziele für sich ableiten und diese konsequent in Ihr Leben integrieren - für mehr Erfolg im Beruf, Glück in der Partnerschaft und Freude im Alltag. Ziel dieses Buches ist Ihr persönliches Wachstum - und deshalb ist es kein Lese-, sondern ein Arbeitsbuch mit vielen Aufgaben und Übungen. Die ultimative Gebrauchsanweisung für Ihren persönlichen Erfolg! Und eine spannende Suche nach Ihrem (wahren) Ich!“

In uns oder nirgends ist die Ewigkeit

In: Equilibrio – Gedanken und Stein,
Thomas Morus Akademie, Bensberg 1997

/.../ Wir sitzen in einem kleinen Café am Ortsrand von Santanyi. Einige Mallorquiner, untersetzte Landarbeiter in blauen Drillichjacken, schlürfen ihren Kaffee, erzählen oder rauchen schweigsam. Ein schmuckloser Raum mit Theke, einigen Barhockern, Aluminiumstühlen, billigen Tischen mit Kunststofffurnier; kein Ort für Touristen. Hierher kommt Schaffner am liebsten. Die Einheimischen betrachten den eigenwilligen Deutschen [+]

bereits als einen der ihren. Obwohl sein Spanisch nach wie vor von einem unüberhörbar schwäbischen Akzent eingefärbt ist.
Als wir nach dem Cafébesuch zu dem Freigelände einige Kilometer vor Santanyi fahren, auf dem Schaffner seine neuesten Skulpturen errichtet hat, frage ich mich, ob der einsiedlerische Bildhauer, eine imposante Erscheinung mit breitem Kreuz und schulterlangem ergrauten Haar, bei den Einheimischen nicht an ein kollektives Unbewusstes rührt. Bei der Verabschiedung aus dem Café schien es, als begegneten sie ihm mit einer gewissen abergläubischen Ehrfurcht, wie einem alten Druiden, dessen geheimes Tun man zwar nicht begreift, aber eben auch besser nicht in Frage stellt. /.../

Selbstversuche – 24 Spiegelungen des Ich. Erzählung.

Schmidt von Schwind, Köln,
Print- und Hörbuchfassung 1997

„Alexander, erfolgreicher Besitzer einer Werbeagentur, lernt die junge Malerin Henrike kennen, die mit einer Gruppe von Künstlerfreunden auf einem alten Fabrikgelände, der so genannten "Kunstfabrik", lebt und arbeitet. Er entdeckt hier ein kleines Utopia, das sich nährt aus dem Bedürfnis seiner Bewohner, individuelle Gegenentwürfe zu den DIN-genormten Lebensformen der Gesellschaft zu finden. So gerät er in einen Sog, der sein Leben grundlegend verändert.“